Deutsch | English

   » UNIVERSUM
   » Dokumentation
   » IMAX Film


   » News
     
Wetterküche Alpen

Get the Flash Player to see this player.


→ music download    

Für die von Kurt Mayer gestaltete 'Universum'-Dokumentation 'Wetterküche Alpen' ging das 'Universum'-Team mit Andreas Jäger in einem von Meteorologen der Wetterwarte Sonnblick ausgerüsteten Forschungsballon den Folgen der Klimaerwärmung in den heimischen Alpen auf den Grund. Faszinierende Animationen des jungen, Hollywood-erprobten Digital-Designers Marcus Salzmann tauchen in das Innere von Hagelwolken ein und veranschaulichen drastisch und lebensnah, womit wir zu rechnen haben, wenn das Bodeneis taut und Gipfel ins Wanken geraten.


Buch und Regie: Kurt Mayer
Präsentation: Ö3-Wettermann Andreas Jäger
Kamera: Harald Mittermüller, Stephan Mussil
Schnitt: Charlotte Müllner
Ton: Bernhard Schmid, Joe Knauer
Toneffekte: Kurt Adametz
Tonschnitt: Michaela Müllner
Tonmischung: Manfred Folie
Musik: Kurt Adametz

Eine epo-film Produktion für ORF in Zusammenarbeit mit RAI, BR und bm:bwk


Die Flutkatastrophe des Sommers 2002 hat der Frage der Klimaentwicklung höchste Brisanz verliehen. Was steckt hinter den Schlagzeilen und Sensationsberichten von der Klimakatastrophe? Wir befinden uns in einer Warmzeit. Die Erwärmung in den vergangenen 150 Jahren ist eine Tatsache. Die Durchschnittstemperaturen sind in den letzten Jahrzehnten allerdings noch deutlicher gestiegen als vorher. Klimaforscher rechnen mit einer weiteren Erwärmung von bis zu zwei Grad in den nächsten fünfzig Jahren. Es wird turbulenter, wenn es in den Bergen wärmer wird. Weil ihnen die Eisdecke auf den Kanälen im Norden der Niederlande bereits zu dünn geworden ist, trainieren holländische Eisschnellläufer am Kärntner Weißensee. Aber auch dort hat sich die Zufrierzeit in den vergangenen 14 Jahren um die Hälfte vermindert, wie der Eiswart vom Weißensee berichtet. Die Gletscher sind bereits auf 50 Prozent ihres letzten Maximums zurückgeschmolzen - und der Trend hält an. Die frisch eisfrei gewordenen Flächen sind viel größer als vermutet.


Allein in den Ötztaler Alpen warten - laut dem Innsbrucker Gletscherforscher Gernot Patzelt - 80 Quadratkilometer Schuttmassen darauf, von den Schmelzwässern ins Tal transportiert zu werden. 'Das wird auch ohne Zunahme der Niederschläge verstärkt zu Murenereignissen führen. Das ist ein Faktum, mit dem man in Zukunft rechnen muss', meint Patzelt. Am Sonnblick fasst Michael Staudinger, Leiter der höchsten und ältesten Klimaforschungsstation in den Alpen, die Resultate aus mehr als 100 Jahren kontinuierlicher Messungen zusammen. Klimawandel hat es immer gegeben, nur heute ist der Mensch selbst daran beteiligt.


Trotz atemberaubender Bilder von Unwettern entwirft dieser Film kein bedrückendes Katastrophenszenario. Das 'Universum'-Team um Kurt Mayer untersuchte wissenschaftliche Projekte, deren Ziel es ist, die neuen Verhältnisse in den Griff zu bekommen, und besuchte Menschen wie Paul Kreuzberger, Wetterwart vom Hochkönig, oder den Holzer-Bauern vom Krameterhof im Salzburger Lungau, die beginnen, neue wirtschaftliche Chancen in der Klimaerwärmung zu sehen. Auch Toni Sailer, seit vielen Jahren Rennleiter am Kitzbüheler Hahnenkamm, sieht der Entwicklung gelassen entgegen. Ohne künstliche Beschneiung ist Wintertourismus längst nicht mehr denkbar, weil einfach die Wintersaison immer länger geworden ist und heute schon mehr als drei Monate beträgt.


Die Erkenntnis aus den mehr als ein Jahr dauernden Dreharbeiten: Die Auswirkungen des Klimawandels sind unübersehbar. Eine ganze Reihe länderübergreifender Forschungsprojekte versucht, genauere Vorhersagemodelle und geeignete Schutzmaßnahmen zu entwickeln. Und es ist nicht das erste Mal in der Geschichte, dass sich die Bewohner der Alpen an neue Verhältnisse anpassen müssen.

Fotos: Copyright by epo-film

   Zurück